Aktionsgruppe Bremen - Lilienthal                                                  
Viele kleine Menschen, an vielen kleinen Orten, können viele kleine Dinge tun und das Gesicht dieser Welt verändern.
Termine Plan Projeke Aktivitäten Mitglieder Patenkinder Plan in Kürze Pate werden  
News Fotos Spenden Links Impressum Patenbesuche UgandaReise  

 

Home

Plan Projekt       Ziegen für Familien in Uganda, Niger, Mali, Sudan


Dank Ihrer freundlichen Hilfe und durch den Erlös der SpardosenKühe haben wir bisher
mit
500 Ziegen Familien in Afrika unterstützen können.  ( Stand Juni 2018)


Aktuell unterstützen wir  das Projekt  Ziegen für Familien im Sudan. 

Knapp die Hälfte der Bevölkerung im Sudan lebt unterhalb der nationalen Armutsgrenze.
Die wirtschaftliche und politische Instabilität hat darüber hinaus zu einer Verknappung der Nahrungsmittel geführt.
Auch in der Projektregion Nordkordofan haben Jugendliche,
vor allem junge Frauen, nur geringe Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Plan unterstützt Jugendliche und ihre Familien im Bereich der nachhaltigen Landwirtschaft und Viehzucht. Ziegen sind dabei von großem Nutzen für die Familien, die mit Hilfe der Tiere ihre Lebensgrundlagen sichern können. Die Milch kann zu Käse und anderen Milchprodukten weiterverarbeitet werden und trägt gleichzeitig zu einer gesunden Ernährung der Kinder bei. Der Verkauf der Milchprodukte sichert den Familien ein regelmäßiges Einkommen, mit dem sie auch den Schulbesuch ihrer Kinder finanzieren können.

Die Jugendlichen nehmen an Schulungen teil, in denen sie einerseits lernen, wie sie die Tiere richtig halten und bei Krankheiten behandeln können und andererseits, wie sie Futter länger haltbar machen, sodass sie auch in der Trockenzeit in der Lage sind, die Tiere zu füttern.

Mit diesem Projekt unterstützen Sie den Kauf einer Ziege für Jugendliche und deren Familien im Sudan und damit die Verbesserung ihrer Ernährungssituation.

 

 


Helfen Sie mit! Mit nur 64,- Euro unterstützen Sie den Kauf einer lebenden Ziege im Sudan. Dies ist ein wirklich sinnvolles Geschenk:
Unterstützen Sie das Ziegenprojekt von Plan und tragen Sie mit Ihrer Spende dazu bei, Familien im Sudan Ziegen zu schenken.
 
Jeder Euro zählt ! 
 
Wir freuen wir uns über jede Spende!
Plan AG Bremen, S. Kuznik - Konto 140 106 3076 - Kreissparkasse Osterholz BLZ 291 523 00 - Verwendungszweck: Ziegen Uganda
Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre genaue Anschrift an, damit Plan Ihnen eine Zuwendungsbescheinigung ausstellen kann.
Herzlichen Dank im Voraus für Ihre freundliche Spende!

 

 


Aktueller Spendenstand:   155 x Ziegen für Uganda   Jede der hier gezeigten Designer Tierspardosen, die zugunsten der Aktion im Raume Bremen und Lilienthal verkauft werden, steht für die bisher erreichte Unterstützung des Ziegen-Projektes in Uganda.


AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion


DANKE an Dieter Braun,  Remchingen


AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion
 

AG Aktion

AG Aktion

DANKE an
H.G. Blanke,
Bremen

DANKE an
H.G. Blanke,
Bremen

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

Danke an das
"Heldenhaupt-quartier" WG Jena

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion
Danke an das  LIONS HILFSWERK Ottersberg/Wümme e.V. für 11 Ziegengeschenke

AG Aktion

AG Aktion

DANKE an die
Belegschaft der
CVS.Ing GmbH
Bremen

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

DANKE an
Fam. Dierkes Bad Honnef

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion


AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion
 

Danke an Fam. Schütz/ Hering Ottersberg

Danke an Fam.
Schütz/ Hering Ottersberg

Danke an   Holger u. Lilo Pitz,Lilienthal

Danke an   Holger u. Lilo Pitz,Lilienthal

Danke an   Holger u. Lilo Pitz,Lilienthal

Danke an   Holger u. Lilo Pitz,Lilienthal

Danke an   Holger u. Lilo Pitz,Lilienthal

Danke an
  Holger u. Lilo Pitz,Lilienthall

Danke an   Holger u. Lilo Pitz,Lilienthal

AG Aktion
DANKE an
H.G. Blanke,

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion
 

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

AG Aktion

Danke an   Gabriele Hohenberger
Oberschleißheim

Danke an  Hagen Puttrich, Nidda

Danke an  Hagen Puttrich, Nidda

Danke an
Stephan u.
Ellen Wild   

Danke an
Angelika Brandt für SUDAN

Danke an
Angelika Brandt  /für SUDAN

In Uganda sind viele Familien von HIV und Aids betroffen. Plan Deutschland fördert im Distrikt Kamuli ein Projekt zur Verhinderung der Übertragung des HI-Virus von der Mutter auf das Kind während der Schwangerschaft, der Geburt oder der Stillzeit.
Neben der medizinischen Betreuung von Müttern und Kindern gibt es ein umfassendes Angebot zur Beratung und Einbeziehung der Partner und weiterer Familienangehöriger, was einen nachhaltigen Behandlungserfolg sichert.


Ernährungssituation langfristig verbessern
Plan unterstützt mit Ihrer Spende diese Familien in Uganda dabei, Ziegen zu halten.
Jede Familie erhält je eine ausgewachsene weibliche Ziege und ein männliches Zuchttier. Ziel ist es, für eine gesunde und ausgewogene Ernährung für von HIV und Aids betroffene Familien zu sorgen. Ziegen sichern der Familie eine kontinuierliche Versorgung mit frischer Milch. Überschüssige Milch und Jungtiere können auf dem lokalen Markt verkauft werden und bessern so das Familieneinkommen auf. Die Familien werden in der Tierhaltung geschult und auf vor Ort bestehende tierärztliche Versorgungsstrukturen hingewiesen.



Die robusten Tiere bessern das Einkommen und mit ihrer Milch den Speiseplan der Familien auf. (Foto: Plan Uganda)




Die Milch hilft den Familien, ihre Ernährungssituation langfristig zu verbessern, und durch den Verkauf überschüssiger Milch erhalten sie ein Zusatzeinkommen.
 


Uganda liegt am Äquator in Ostafrika. Aufgrund
seiner Naturschönheit und Artenvielfalt wird es
auch als "Perle Afrikas" bezeichnet.
Der größte Teil des Landes besteht aus einer savannenbedeckten, trockenen Hochebene, an die sich im Westen das Ruwenzori - Bergmassiv anschließt. Im Südosten liegt der
Viktoriasee, der, wie alle Gewässer Ugandas,
den Nil speist.


 

Für viele von HIV und Aids betroffene Familien
sind Nutztiere, wie zur Zucht geeignete Ziegen, unerschwinglich.

Die Familien erhalten jeweils eine Ziege und einen Ziegenbock.
(Foto: Plan Uganda)

Unterstützen Sie das Ziegenprojekt von Plan und
tragen Sie mit Ihrer Spende dazu bei, von HIV und
Aids betroffene Familien in Uganda zwei Ziegen
zu schenken.

Auswahl der teilnehmenden Familien 
Die Auswahl findet in Zusammenarbeit mit Vertretern der
Gemeinden statt. Die Maßnahme zielt vorwiegend auf die
ärmsten Haushalte ab, insbesondere auf Familien die von
HIV und Aids betroffen sind.

Über die tägliche Portion Milch bekommen Kinder  lebensnotwendiges Kalzium und Proteine.


 

 Uganda

Einwohner 33,8 Mio. (Deutschland: 82,6 Mio.)
Lebenserwartung 54Jahre (D: 80 Jahre)
Kindersterblichkeit * 128 von 1.000 (D: 4 von 1.000)
Pro-Kopf-Einkommen 460 US-Dollar (D: 42.560 US-Dollar)
Alphabetisierungsrate** Frauen 86 %, Männer 89 %
Landesfläche 242.550 qkm (D: 357.030 qkm)
Hauptstadt Kampala
Amtssprache Kisuaheli, Luganda, Englisch
Religion Christentum (80%), Islam (10%), lokale Glaubensrichtungen

  * pro 1.000 Lebendgeburten
 ** bei Jugendl. (15–24 Jahre)   Stand  2011
 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Herausforderungen
Gesundheit
Viele vermeidbare Krankheiten lassen sich auf Unterernährung, verseuchtes Trinkwasser und unhygienische Lebensverhältnisse zurückführen. Dazu gehören Malaria, Wurmkrankheiten sowie Durchfall- und Atemwegsinfekte.  
Bildung
Fast alle Kinder werden eingeschult. Allerdings fehlen Klassenräume, Unterrichtsmaterialien und qualifiziertes Lehrpersonal. Oft muss der Unterricht im Freien abgehalten werden. Zudem erheben die offiziell kostenlosen Grundschulen oftmals dennoch inoffiziell Gebühren. Vorschulen gibt es nur in den Städten.
Lebensumfeld
Trotz des Wiederaufbaus nach den Kriegsjahren leben viele Menschen unter unhygienischen Bedingungen in Behelfsunterkünften. Verschmutzte Gewässer und ausgelaugte Böden stellen große Umweltprobleme dar. Viele Wälder werden für Brennholz gerodet.