Aktionsgruppe Bremen - Lilienthal
Viele kleine Menschen, an vielen kleinen Orten, können viele kleine Dinge tun und das Gesicht dieser Welt verändern.
Termine Plan Projekte Aktivitäten Mitglieder Patenkinder Plan in Kürze Pate werden  
News Fotos Spenden Links Impressum Patenbesuche UgandaReise  

Home

Malaria ist bei Kindern unter 15 Monaten die vierthäufigste infektionsbedingte Todesursache
Jährlich sterben etwa eine Million Kinder an Malaria.
Durch Mangel- und Fehlernährung ist ihr Immunsystem derart geschwächt, dass sie an den Folgen von Fieberschüben und Erbrechen sterben.


Malariaprogramm in Sierra Leone

Sierra Leone Fakten

Hauptstadt : Freetown
Amtssprache : Englisch, Krio, Temne, Mende
Religion : Islam  (70%), Christentum, lokale Religionen
ca. 5,5 Millionen Einwohner
76% der Frauen und 53% der Männer können weder lesen noch schreiben
Lebenserwartung 41 Jahre


Plan in Sierra Leone

Plan führt seit 1976 Programme in Sierra Leone durch. Während des Bürgerkrieges musste 1998 das Patenschaftsprogramm beendet werden, das 2006 jedoch wieder aufgenommen wurde. Während des Bürgerkrieges blieb Plan im Land und führte Bildungs- und Gesundheitsprojekte durch. Die Programmgebiete liegen im Nordwesten, Osten und Süden des Landes.
 
Malariaprogramm in Sierra Leone
Sierra Leone hat eine der höchsten Malaria-Raten weltweit. Bei Kleinkindern unter fünf Jahren stellt Malaria die häufigste Todesursache dar. Auch bei schwangeren Frauen endet der Krankheitsverlauf in vielen Fällen tödlich. Die Möglichkeiten, Malaria zu diagnostizieren und zu behandeln, sind stark eingeschränkt. Besonders in den ländlichen Gebieten fehlen Krankenstationen, Personal und Medikamente. Die wenigen Gesundheitsfachkräfte sind meist unzureichend ausgebildet.

Kleinkinder und schwangere Frauen erhalten Moskitonetze und Malaria-Medikamente.


Mädchen und Jungen engagieren sich in Jugendclubs im Kampf gegen Malaria, beispielsweise beseitigen sie die Brutstätten von Moskitos.

 

Moskitonetze und Malaria-Medikamente

Mit Hilfe von Schulungen, Informationsmaterialien, Theateraufführungen, Freizeitveranstaltungen und einem Radioprogramm klärt Plan Frauen und Männer sowie Mädchen und Jungen in den Gemeinden über Malariabekämpfung und -prävention auf. Gesundheitspersonal und Lehrkräfte erfahren, wie sie ihr Wissen über Malaria an Gemeindemitglieder sowie Schülerinnen und Schüler weitergeben können.
Politikern in Sierra Leone wird aufgezeigt, wie sie gegen überhöhte Preise für Malaria-Medikamente vorgehen können. In Kampagnen wird mittels Fernsehen, Radio und Zeitung eine gerechtere Gesundheitspolitik gefordert.

Vor dem zu - Bett- gehen werden die Moskitonetze aufgespannt.
Aufklärung über Vorbeugung und Behandlung von Malaria
In der Bevölkerung ist nur ein sehr geringes Wissen über Ursachen, Prävention und Behandlung von Malaria vorhanden. Viele suchen traditionelle Heilerinnen und Heiler auf oder nutzen selbst hergestellte Medizin, da wirksame Medikamente zur Bekämpfung der Krankheit teuer und für die Betroffenen oft unerschwinglich  sind.
Um die Anzahl der Malariaerkrankungen in den Programmgebieten Moyambas und
Port Lokos zu vermindern, unterstützt Plan in Zusammenarbeit mit seinen Partnern
und der EU Maßnahmen zur Vorbeugung und B
ehandlung sowie zur Aufklärung über Malaria.
Studien ergaben, dass Erkrankungen von Kindern an Malaria in afrikanischen Malariagebieten durch Insektizidimprägnierte Moskitonetze um etwa 50 % gesenkt werden konnten. Insektizidbehandelte Netze tragen dazu bei, die Anopheles-Mücken abzuwehren. Netze ohne diesen zusätzlichen Schutz ermöglichen den Insekten dagegen weiterhin Stiche durch das Gewebe hindurch - und zwar dann, wenn der Schlafende sich von innen an das Netz bewegt. Und dies geschieht angesichts der beengten Wohnverhältnisse in vielen Regionen Afrikas sehr häufig.Mehr zum Thema

Dauer und Budget Das Projekt läuft bis Juni 2014. Plan unterstützt die geplanten Maßnahmen mit einem Beitrag von insgesamt 387.900 Euro. Der größte Teil des Projekts wird aus EU-Geldern finanziert. Wenn Sie die Menschen in Sierra Leone unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende.
Ein Geschenkset mit vier Moskitonetzen gegen Malaria  kostet 18,- Euro.


Plan
AG Bremen, S. Kuznik
Konto 140 106 3076 Kreissparkasse Osterholz BLZ 291 523 00
Verwendungszweck:
GNO0254

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre genaue Anschrift an, damit Plan Ihnen eine Zuwendungsbescheinigung ausstellen kann. DANKE im Voraus !

unser Spendenstand  für dieses Projekt: 14.225,--Euro

an den Anfang